Spielen aber sicher! - Der Gewinner 2018 steht fest!

Die Raiffeisen- und Volksbanken in MV helfen mit, die Spielplätze in der Region sicherer zu machen!

Seit dem Startschuss zur Aktion "Spielen aber sicher" im Jahr 2009 haben die Volks- und Raiffeisenbanken in MV mehr als 600.000 Euro für die Sanierung von über 230 Spielplätzen in Mecklenburg Vorpommern zur Verfügung gestellt.

Auch in diesem Jahr sind wieder viele neue Bewerbungen mit der Bitte um Unterstützung bei uns eingegangen.

In diesem Jahr dürfen sich

        die Kinder in Remplin über eine Zuwendung für den Spielplatz in ihrem Ort

freuen.

 

Beworben hatte sich der Bürgermeister der Stadt Malchin - Axel Müller - mit der Bitte um Unterstützung für die Sanierung des Spielplatzes im Ortsteil Remplin. Der Spielplatz dort ist mächtig in die Jahre gekommen. Zum Teil müssen Spielgeräte abgebaut werden, da sie nicht mehr den Anforderungen des TÜV entsprechen. Andere Spielstationen wie die Sandkiste müssen dringend repariert werden. In Remplin leben viele junge Familien mit Kindern, die sich einen schönen und vorallem sicheren Spielplatz in ihrem Wohnort wünschen. So ein Spielplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt im Ort. Daher haben wir uns entschieden in diesem Jahr die Stadt Malchin bei ihrem Vorhaben zu unterstützen. Ein altes Klettergerüst auf dem Spielplatz muss aufgrund technischer Mängel abgebaut werden. Aus der Aktion "Spielen aber sicher" wird eine neue Spiel- und Kletterkombination angeschafft und auch der marode Sandkasten wird generalüberholt und mit neuem Sand ausgestattet. Damit die Kinder in Remplin ihren neuen Spielplatz recht bald erobern können, plant die Stadt Malchin den Aufbau der neuen Spielgeräte und die Umgestaltung des Platzes noch in diesem Sommer. Wir freuen uns, dass wir auf diesem Wege mithelfen können, dass die Kinder in Remplin sich recht bald wieder auf einem schönen und vorallem sicherer Spielplatz zum gemeinsamen Spielen und Toben treffen können.

Es fällt uns jedes Jahr nicht leicht, eine Entscheidung für den Gewinner zu treffen. Alle Bewerbungen wären wichtig, um den Kindern in unserer Region sichere Spielmöglichkeiten zu bieten. Leider konnten wir auch in diesem Jahr nicht alle Bewerbungen berücksichtigen.

Die Bewerber, die 2018 nicht unterstützt werden konnten, haben selbstverständlich von uns eine Rückantwort erhalten.

Rückblick auf das Jahr 2017

Im Jahr 2017 durfte sich die AWO-Kita am Schukamp in Teterow über eine Unterstützung freuen. Frau Burmeister, Leiterin der Kindereinrichtung, berichtete in ihrer Bewerbung von Spielgeräten, die dringend reparaturbedürftig waren. Als sie von unserer Zusage erfuhr, war schnell klar, die Fußballtore auf dem Spielplatz der Kindereinrichtung müssen dringend erneuert werden. Besonders die Hortkinder, die in der Kita nach der Schule betreut werden, brauchen einen Ausgleich zum Stillsitzen in der Schule. Sie sind begeisterte Nachwuchsfußballer und natürlich macht das Kicken auf richtige Tore viel mehr Freude. Als die neu bestellten Tore geliefert und von den Hausmeistern der AWO sicher aufgestellt und montiert wurden, konnte endlich das Fußballfeld auf dem Spielplatz wieder richtig genutzt werden. So findet jetzt nach einem anstrengenden Schultag wieder die ein oder andere Mini-Fußballmeisterschaft in Teterow statt. Auch an die Kleinsten der Einrichtung wurde gedacht. Für sie wurden neue Sitzgelegenheiten für das Außengelände der Kita angeschafft.

Unsere Gewinner in den Vorjahren:

  • 2017: AWO-Kita "Am Schulkamp" in Teterow und Spielplatz in der Friedenstraße in Gnoien
  • 2016: Pestalozzi-Grundschule Malchin
  • 2015: Spielplatz der Gemeinde Warnkenhagen
  • 2014: Kita "Uns lütt Geisterschloß" in Sukow Marienhof und Kita "Sonnenkäfer" in Malchin
  • 2013: Kindertagesstätte in Dargun
  • 2012: Spielplatz in der Gemeinde Faulenrost
  • 2011: Kindertagesstätte "Kleine Dorfstrolche" in Sülten
  • 2010: Kinderspielplatz Groß Methling
  • 2009: Schule zur individuellen Lebensgestaltung Teterow und Kindertagesstätte "Storchennest" in Großen Luckow